GZ Telli Header-Image

Neue Publikation im GZ: Erlebnis Telli – TelliVisionen und Place to be

Mit der Tellipostausgabe Juni 2013 begann die Serie „TelliVisionen“, verfasst von Werner Laubi, in der er über Historisches aus der Telli berichtete. Mit der 36. Folge in der Dezember / Januar- Nummer 2016/17 beendete er diese grosse Arbeit.

Rafael Schmid verfasste 20 Ausgaben der Kolumne „Place to be“, in der er Lustiges, Skurriles und Spannendes aus dem Einkaufszentrum Telli zu berichten wusste. Heidi Laubi illustrierte die Kolumne mit wunderschönen Bildern. Die Kolumne erschien ebenfalls in der Dezember/Januar-Ausgabe 2016/17 zum letzten Mal.

Die Publikation kann gratis im Gemeinschaftszentrum bezogen oder als pdf heruntergeladen werden: Erlebnis-Telli.

img_7040

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die neue Fotoausstellung im GZ ist eröffnet

Die Fotografen Werner Rolli und seine Tochter Stefanie Rolli haben Bewohner und Bewohnerinnen des Telliquartiers fotografiert. Sie wollten dabei möglichst viele Kulturen und Altersgruppen zeigen. Auf jedem Bild werden entweder Vater & Tochter oder Mutter & Sohn präsentiert. Die Bilder sind im Erd- und Untergeschoss des GZ zu besichtigen.

 

foto-tandem

 

 

 

 

 

 

 

 


Tomaten in der Telli – TomatenbotschafterInnen gesucht

Die Stiftung ProSpecieRara bringt mit dem Projekt „Stadt-Tomaten“ viele bunte schmackhafte Tomaten in Gärten und auf Balkone.  Das Projekt läuft seit 2012 und hat seither über 20`000 Personen zum Tomaten pflanzen angeregt. Nun soll das Telliquartier zum Vorzeige-Stadt-Tomaten-Projekt werden. ProSpecieRara und das Gemeinschaftszentrum Telli mit Unterstützung des Quartiervereins Telli setzen sich das Ziel, möglichst viele BewohnerInnen der Telli zum Säen von ProSpecieRara-Tomatensamen zu motivieren. Gesucht werden nun ca. acht Personen, die Lust haben, sich bei ProSpecieRara als „Tomaten-Profi“ ausbilden zu lassen und danach im Quartier den Tomatenanbauern beratend zur Seite zu stehen. Haben Sie Lust, TomatenbotschafterIn zu werden? Hier erhalten Sie genauere Informationen.

stadt-tomaten-visual800x0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Offener Mittagstisch mit den UMA

Unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) kochen für alle TeilnehmerInnen des Projekts „UMA-Leben und Lernen“ zweimal pro Woche im Gemeinschaftszentrum Telli. Neu bietet das Projekt jeden ersten Freitag im Monat ein Mittagessen für die Öffentlichkeit an. Detaillierte Infos erhalten Sie hier.

 

Inserat_UMA_viertelSiete_Foto_GRATIS_11062016